OAL-DG: Berichte mit Fotos vom Stammtisch und vom W&F auf den Breitenberg

Liebe Vereinskolleginnen und -kollegen,

am gestrigen Samstag fand unser November-Stammtisch statt, erstmals im Alpengasthof Geiselstein in Buching, neu mit italienischer Küche. Mit 21 Personen war er gerade für den Zeitpunkt außerhalb der Haupt-Flugsaison recht gut besucht. Dass es mehr als vorangemeldet waren, war diesmal kein Problem, da noch genügend Platz vorhanden war. Somit kamen wir alle an einem großen, langen Tisch über Eck gut unter. Je mehr, desto besser, finde ich persönlich ja immer, denn wir vom Verein möchten ja vor allem, dass die Mitglieder sich kennenlernen, Kontakte knüpfen und sich dann vielleicht auch mal unter sich zum Fliegen verabreden oder sich spontan am Start- oder Landeplatz treffen. Denn wenn man andere kennt und sich auch mal verabreden kann, macht das Fliegen den meisten einfach mehr Spaß!

Apropos Fliegen: Vorab konnten einige von uns sogar in Buching abheben, wenn auch nur mehr oder weniger kurz und nach vorherigem Fußmarsch nach oben, da die Buchenbergbahn wohl nicht mehr wie früher bei gutem Wetter an den Wochenenden in der Revisionszeit fährt.

Hier ein paar Fotos vom Stammtisch:

Stammtisch Stammtisch

Stammtisch Stammtisch


Am heutigen Sonntag fand dann ein kurzfristig erst zwei Stunden vorher per WhatsApp anberaumter Walk&Fly-Ausflug auf den Breitenberg statt. So kurzfristig, da die Wettervorhersage bis zum Vorabend noch sehr uneinheitlich war und (zu) starker Westwind nicht auszuschließen war. Um 11 Uhr trafen wir uns unten an der Breitenbergbahn. Da Michael und Nicolas 😉 eine längere Anreise hatten, warteten wir noch bis viertel nach elf und gingen dann zu zwölft (neun Flieger, eine Fliegerfrau und zwei Hunde) los:

Treffpunkt

Johann war uns schon eine knappe Stunde voraus. Nach etwa zwei Dritteln der Strecke sahen wir ihn schon zum Falkenstein hinüberfliegen, und – angekommen, machte er richtig gut Höhe! Dementsprechend geriet das Lauftempo teilweise ein wenig außer Kontrolle und steigerte sich deutlich 😉 Nach einem sehr unterhaltsamen Aufstieg war dann erstmal eine kurze Pause am Brandplatz angesagt, die u.a. für eine Live-Reportage von OAL-DG-TV (unmittelbar ausgestrahlt per WhatsApp 😉 genutzt wurde.

Startplatz

Sodann machten wir uns startklar, und eine(r) nach dem anderen ging raus Richtung Falkenstein:

Falkenstein

Der funktionierte immer noch prächtig und war heute gar nicht besonders turbulent. Johann war nun nicht mehr allein, und die Ridge war nun ein wenig belebter:

Ridge

Bei einer Basis von deutlich über 1.700 m flogen wir alle mehr oder weniger lang zwischen Salober und Kienberg herum, um uns dann nach Flügen von bis zu deutlich über einer Stunde an der Bahn wieder zu treffen und den schönen, sehr lustigen Wander- und Flugtag im Falkenstein-Brauereigasthof in Pfronten ausklingen zu lassen. So macht die bahnfreie Zeit richtig Spaß – nach einem Aufstieg aus eigener Kraft ist so ein Falkenstein-Ritt noch viel toller als während der Bahnzeit, wenn immer wieder neue Flieger nachkommen. Hoffentlich bietet uns der Herbst noch die ein oder andere Gelegenheit für solche spontanen Ausflüge!

Grüße
Dirk